Vor kurzem postete ich in meinen Instagram-Stories ein Foto, auf dem ich eine Jeans trug, die nicht zuging. Hintergrund: ich hatte online geshoppt und wollte mit dem Foto bildlich darstellen, dass die Größenangaben mancher Hersteller wirklich ein Witz sind und man darauf nicht unbedingt vertrauen kann. Scheinbar blitzten auf dem Foto ein wenig meine Bauchmuskeln durch – was mir zugegeben erst nach mehrmaligen Hinweisen auffiel – und es hagelte Nachrichten à la „wie machst Du das, so schnell nach der Geburt?“.

Wenngleich ich mich über so viel positives Feedback und Komplimente gefreut habe, umso unangenehmer war mir, dass scheinbar doch viele Frauen den Druck verspüren, möglichst schnell nach der Geburt wieder so auszusehen, als wäre man nie schwanger gewesen. Und gerade Instagram lebt einem da wirklich ein ganz verzerrtes Bild der Realität vor. Es ist einfach NICHT normal, dass man am besten 7 Tage postpartum wieder geschminkt, ohne Augenringe, mit dem perfekten Body in die Kamera lächelt und dabei noch quasi nebenbei sein Baby angemessen versorgt, dem Freund/Ehemann für Liebesspiele zur Verfügung steht und obendrauf noch viel Zeit für schöne gestellte Instagram-Pics hat. Das ist NICHT die Realität – zumindest nicht meine. Und ich bezweifle auch, dass mehr als 3% der frisch gebackenen Mamis mir da widersprechen.

Bild: Nathalie Jomard

Für ein solches „Ideal“ möchte ich kein Vorbild sein und deshalb möchte ich hier etwas klarstellen. Ich habe leider keine Geheimtipps, wie Ihr möglichst fix nach der Geburt wieder „back in shape“ kommt. Und auf die Frage „wie hast Du das gemacht?“ muss ich leider antworten: „Ich habe eigentlich gar nichts gemacht.“ Ich habe meine Bauchmuskulatur seit Beginn der Schwangerschaft absolut ignoriert (bis auf ganz wenige mini Workouts im November/Dezember) – ich hatte aber auch eine heftige Rektusdiastase. Ich habe bis auf exzessives Spazierengehen und zwei Mal im Fitnessstudio keinerlei Cardio Training gemacht und auch auf meine Ernährung habe ich nicht besonders geachtet.

Ich teile demnächst hier gerne meine Erfahrungen und Tipps zum Thema ausgewogene Ernährung und Sport nach der Schwangerschaft/Geburt. Aber auch damit ist nicht garantiert, dass Ihr ganz schnell wieder zur alten Form zurückfindet und das sollte auch eigentlich nicht oberste Priorität sein. Natürlich wird man ein wenig neidisch, wenn man Mamis sieht, die scheinbar 2 Wochen nach der Geburt wieder eine top Figur haben. Viele von uns sind einfach ungeduldig. Aber solche Mamis sind einfach nicht die Regel sondern eher eine Ausnahme. Außerdem sind es vor allem zwei Dinge, die mir auffallen und auf die Ihr auch einmal achten könnt:

  • Es sind vor allem schlanke, sehr sportliche Frauen, die relativ schnell nach der Geburt wieder relativ schnell in ihre Hosen passen (Ausnahmen gibt es natürlich immer). Welchen Lifestyle man VOR und in der Schwangerschaft hatte, beeinflusst eben auch die Figur und die Rückbildung. Und auch hier gibt es genetische Ursachen (ja, Genetik ist unfair), die es manchen einfach leichter, anderen viel schwerer macht
  • Eine Gewichtszunahme von 25kg und mehr in der Schwangerschaft bedeutet nach der Entbindung oft auch einen längeren „Abnehmweg“ als wenn man wie manch eine nur 10-15kg zunimmt
  • Stars und Sternchen sollte man sich nicht als Vorbild nehmen. Sie engagieren sehr oft eine Nanny, haben eine Haushaltshilfe, einen Personal Trainer und Ernährungsberater oder gar Köche, die ihnen auf dem Weg zum Ratz-Fatz-Postpartum-Body helfen – ergo: normalo Frauen wie wir dürfen ohne diese ganze Hilfe auch mindestens das Vierfache an Zeit brauchen, um den Körper wieder in Form zu bringen

 

Ich persönlich habe mir als Ziel gesetzt, neun Monate nach der Entbindung wieder annähernd meinen „alten Körper“ zurück zu haben. Das ist aber nur MEIN ganz persönliches Ziel und ist weder eine Richtlinie noch soll es irgendjemanden unter Druck setzen. Manch außenstehender mag denken, ich passe ja wieder in meine Kleider und auf Instagram sieht das schon ganz passabel aus. Aber natürlich habe auch ich hier und da noch Pölsterchen, alles ist noch weich und mein Bauchnabel wird vermutlich nie mehr wieder der Alte werden. Und ja, auch ich bin da sehr selbstkritisch und jammere deshalb meinem Freund die Ohren voll. Ich glaube, so sind wir Frauen einfach, zumindest viele von uns 😉

Bild: Nathalie Jomard

Und trotzdem halte ich nichts davon, sich sofort nach der Entbindung auf seinen Körper zu konzentrieren. Die ersten 8-10 Wochen sollte der Fokus meines Erachtens alleine auf dem Ankommen als Familie liegen. Stillen, kuscheln und ganz viel Ruhe und Entspannung sollten da Priorität haben und nicht der Gedanke an die Bikinifigur. Ich persönlich habe in den ersten 10-12 Wochen Unmengen an Schokolade gegessen. Es waren die schlimmsten und anstrengendsten Wochen meines Lebens und da brauchte ich einfach Nervennahrung.

Jetzt, nach mehr als fünf Monaten mit Mathilda, bin ich sowas von sporthungrig, dass ich wirklich endlich wieder mit regelmäßigem Training anfangen möchte. Bisher habe ich ja wirklich nur ab und zu ein kleines Workout gemacht aber die Anzahl an Sporteinheiten seit Mathilda da ist, lässt sich an zwei Händen abzählen. Sobald meine Klausuren rum sind, will ich wieder zwei bis drei Mal pro Woche aktiv werden. Einmal Ballett, einmal Jumping Fitness und einmal Krafttraining. Mehr ist zeitlich erst einmal nicht drin. Eine Diät, um meine letzten Schwangerschaftskilos zu verlieren, werde ich nicht machen. Noch immer habe ich 4kg mehr als vor der Schwangerschaft aber ich denke, das kriege ich mit mehr Bewegung nach und nach auch noch hin. Ich halte generell nichts von Diäten und setze den Fokus lieber auf gesunde Hauptmahlzeiten plus hier und da Mal ein Stück Kuchen oder Schokolade.Aber dazu habe ich ja bereits HIER ausführlich geschrieben

Also liebe Mädels: Egal ob Mami oder nicht Mami…ein Streben nach einem gesunden, fitten, schlanken, trainierten Körper ist absolut okay. Aber setzt Euch bitte nicht zu sehr unter Druck! Genießt das Leben, ob ohne oder mit Baby. Gönnt Euch genug Zeit zum Regenerieren und ganz wichtig: fallt bloß nicht auf irgendwelche Programme oder Crashdiäten (z.B. Stoffwechselkur – der HORROR) rein!

Schreibt mir gerne in den Kommentaren, wie es Euch nach der Schwangerschaft geht/ging, ob Ihr Euch unter Druck gesetzt fühlt oder das alles ganz entspannt seht. Ich freue mich immer über Euer Feedback 🙂

4 comments

Antworten

Halli Hallo,

Ich liege gerade mit meinem 2,5 Wochen alten Säugling und einem Knoppers-Riegel auf der Couch. Deine Ansicht ist total gut und richrig aus meiner Sicht.
Ich selbst war sehr sportlich vor und während der SW, sogar am ET habe ich noch trainiert. Mein Bauch war daher wirklich fix wieder weg, auch wenn alles noch weich ist. Ich ernähre mich zur Zeit nicht so gut wie sonst. Einfach, weil ich durch das Stillen so viel Energie benötige und gar nicht soviel schaffe zu essen (komisch, das aus meinem Mund haha)
Ich muss aber zugeben, ich freue mich schon auf den ersten Sport. Nicht weil ich muss, oder abnehmen möchte, sondern rein für mich, weil ich es liebe. Ich persönlich möchte gern gen Sommer wieder einigermaßen für mich passabel aussehen. Mal sehen :-))

Antworten

Liebe Jenny,

so wie ich auf Instagram gesehen habe, ist Deine Figur schon wieder spitzenmäßig. Und selbst, wenn das so kurz nach der Entbindung nicht der Fall wäre, wäre das üüüberhaupt kein Grund für Body-Druck 😉 Aber dass Du Dich auf den Sport freust zeigt ja auch, dass der Sport einfach zu Dir gehört und Du es nicht machst, weil Du „musst“, das ist doch super 😉

Lieben Gruß

Antworten

Danke für den tollen Post!
Unser kleiner Schatz ist zwar erst seid 11 Tagen bei uns,
Aber nach der Entlassung aus dem KH war ich natürlich als erstes auf der Waage… tja ind auch heute probierte ich natürlich gleich eine meiner alten Jeans an. Da kam dann natürlich die Ernüchterung 😅 aber leider stimmt es: der druck die alte Figur zurück zu haben ist enorm!
Aber ich möchte mich da echt nicht stressen, denn schlussendlich hat mein Körper 9 Monate gebraucht um ein gesundes Baby zu entwickeln und benötigt wohl mind. 9 Monate um wieder annähernd die alte Figur zu erreichen!
Und ich muss auch ehrlich sagen: nach dem ganzen schlafmangel und stress bisher hab ich die waage aus dem badezimmer verbannt und genieße einfach die Zeit mit unserem Schatz 💕

Antworten

Liebe Marlene,

genau so ist es! Genieß die Zeit des Ankommens und Zusammenwachsens, statt Dich mit der Waage zu stressen. Alles braucht seine Zeit 😉
Liebe Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*