Vor einiger Zeit starteten wir unsere Reise nach Bali. Meine Großeltern, von denen ich das Weltenbummler-Gen wohl geerbt habe, schwärmten mir schon immer von diesem Land vor. Also packten wir unsere Koffer und starteten voller Vorfreude auf das, was uns dort erwarten würde von Frankfurt nach Singapur.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich muss ehrlich sagen, dass diese Reise mit die anstrengendste war, die ich je gemacht habe. Angekommen in Singapur (nach 12 Stunden Flug) ging es zweieinhalb Stunden später weiter nach Denpasar. Von dort aus mussten wir schließlich noch fast 5 Stunden über die Insel fahren, um zu unserem Hotel ganz im Norden zu gelangen. Dort angekommen, sprangen wir im Sonnenuntergang ins Meer, duschten unter freiem Sternenhimmel und fielen fix und fertig ins Bett. Erst 13 Stunden später wachten wir von alleine wieder auf Das Abenteuer konnte beginnen…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Mittagessen konnte man sich ebenfalls direkt am Strand servieren lassen. Mit Blick auf das Meer schmeckt alles natürlich gleich doppelt so lecker 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Pondok Sari in Pemuteran ist eines der schönsten Hotels, die ich bei meinen bisherigen Reisen kennenlernen durfte. Es hat nur 3 Sterne und ist sehr einfach gehalten. Es liegt wunderschön mitten in einer prächtigen Gartenanlage, sodass man denkt, man wohnt im balinesischen Dschungel. Ein kleiner Pool, niedliche Hütten mit Kissen und Kerzen und ein wunderschöner dunkler Sandstrand bieten genug Platz zum Entspannen. Das Hotel ist sehr ruhig, zu unserer Zeit waren fast nur Pärchen dort. Jüngere und ältere. Es gibt tolle Massageangebote. Für umgerechnet weniger als 20€ haben wir uns mehrfach am ganzen Körper durchkneten lassen…ein Traum. Zu jeder Spa Behandlung gab es zudem köstlichen Zimttee und die ganze Atmosphäre des Pondok Sari Spas war wirklich mehr als entspannend und beruhigend für Körper und Geist.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Frühstück war ein absolutes Highlight. Jeden Morgen gab es eine Auswahl aus Pfannkuchen, Rührei, Frühstückspizza, Hashbrowns usw. Dazu gab es immer einen frischen Obstsalat und einen Smoothie nach Wahl. Mein Sonderwunsch, jeden Morgen Joghurt zum Obst zu bekommen, wurde nicht einmal zusätzlich berechnet. Wir ließen uns das Frühstück immer in die Sitzecken am Strand bringen. So konnten wir schon morgens den Blick aufs Meer voll auskosten.

BaliBlog9 (1 von 1)

Das Pondok Sari hat außerdem eine weitere Besonderheit: ein künstlich geschaffenes Riff. Dieses Naturschutzprojekt sorgt dafür, dass sich ganz nah am Strand wieder Korallen ansiedeln und die Fischpopulation steigt. Aus Draht gebastelte Figuren z.B. Buddhas, Delphine, Schildkröten usw. werden versenkt und unter Strom gesetzt und mit der Zeit sieht man nichts mehr davon, weil alles von Korallen bewachsen ist. Das mittlerweile schon recht große Riff kann man ganz easy direkt vom Strand betauchen oder auch schnorcheln. Somit hatten wir jeden Tag Begegnungen mit bunten Fischen, Rochen, Schildkröten und Kraken.

Direkt neben dem Hotel ist eine Auffangstation für Meeresschildkröten. Hier werden nicht nur verletzte und kranke Tiere aufgepäppelt sondern auch sehr viele Eier der Meeresschildkröten ausgebrütet. Oftmals müssen die Naturschützer die Eier den Einheimischen abkaufen, denn sonst würden diese auf dem Markt verkauft und verzehrt werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die süßen Babyschildkröten einmal so nah zu sehen war wirklich herzerwärmend. Man durfte gegen eine kleine Spende die Babys sogar in die Freiheit entlassen. Natürlich nur die, die bereits groß und stark genug für das große Meer waren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Abends aßen wir fast immer im Tirta Sari, einem kleinen sehr schicken Open Air Restaurant in unmittelbarer Nähe. Das Essen war nicht nur wahnsinnig schön angerichtet sondern schmeckte auch einfach toll. Noch dazu konnte man hier sehr, sehr günstig essen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alles in allem kann ich das Pondok Sari wärmstens empfehlen. Das Personal war immer super freundlich und die Atmosphäre im Hotel war super entspannt und romantisch. Die Zimmer haben alle ein tolles Himmelbett und ein Badezimmer unter freiem Himmel. Beim Duschen die Sterne zu beobachten ist schon etwas ganz Besonderes 🙂

Wie unsere Bali-Reise weiterging, und was wir noch alles erleben durften, lest Ihr hier

6 comments

Antworten

Ganz tolle Bilder und Tipps ♡

Antworten

Danke Du Herzchen 😘 ich hoffe, sie helfen Dir vielleicht bei Deiner Planung 😉

Antworten

Superschöner Blog. Hast du den Kübelwagen schon in D gebucht und über mehrere Tage? Sind im Sep. ich dort und ich bin am überlegen wie ich von A nach B komme 🙂

Antworten

Hey Ines,
vielen Dank 🙂
Den Kübelwagen bzw. die Rundreise damit, haben wir bereits von DE aus gebucht. Das Problem ist oft, dass man in diesen Wagen nur minimal Gepäck und keine großen Reisekoffer mitnehmen kann. Die muss man dann anderweitig ins neue Hotel transportieren (lassen). Wir hatten da aber glück und unser lustiger Fahrer hat die Koffer einfach mit Gummibändern ans Auto geschnallt 🙂
Am Besten, Du fragst vorher beim Reiseveranstalter nach, je nach dem, wie Eure geplante Route ausschaut.

Liebe Grüße

Antworten

Danke für die schnelle Antwort. 🙂 und wie seid ihr vom Flughafen die 5 Std ins Hotel gekommen?Grüsse

Antworten

Da hatten wir einen privaten Fahrer (auch vorher von DE aus gebucht) 🙂
LG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.