Wie ganz, ganz viele vor uns, wollten auch wir unbedingt zu den Haiku Stairs auf Oahu. Diese omminösen Treppenstufen, auf denen man das Gefühl hat, in den Himmel zu laufen. Nicht umsonst heißt diese Treppe auch „Stairway to heaven“. Leider ist es schon seit einiger Zeit streng verboten, die Treppen zu benutzen. Wer es doch versucht, muss am Wachmann vorbei, der 24h dort den Fuß der Treppe bewacht. Wird man erwischt, kostet es eine hohe Strafe und man bekommt einen Gerichtstermin vor Ort (der vermutlich nicht mehr im Reisezeitraum liegt und damit Extrakosten für Flug usw. verursacht).

HaikuStairs7

Wie komme ich nun also zu den Haiku Stairs?

Wir sind über den Moanalua Middle Ridge Trail bis zu den Haiku Stairs gelaufen. Der Trail beginnt im Moanalua Valley Park, wo Ihr Euer Auto abstellen könnt. Das Gate schließt allerdings um 19Uhr. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, bis dahin vom Hike zurück zu sein, parkt lieber außerhalb, sonst ist Euer Wagen dort eingeschlossen. Von dort wandert Ihr erst einmal ca. 1 Stunde auf recht flachem Untergrund, bis Ihr an das Schild vom Kulana’ahane Trail kommt. Dort geht Ihr NICHT hinein sondern ca. 5 Meter weiter. Dann seht Ihr links einen unmarkierten Trail. Ihr überquert sofort ein Flussbett und dann geht es auch schon hoch hinaus. Der Anstieg die nächsten anderthalb Stunden ist wirklich steil und nicht ohne.

IMG-20160318-WA0027

Seid Euch der Gefahren bewusst

Das Wetter kann einem auf diesem Bergkamm das Leben zur Hölle machen. Es wird verdammt rutschig, wenn es auch nur minimal regnet oder die Tage zuvor geregnet hat. Verschiebt den Hike dann besser auf ein anderes Mal. Der Bergkamm ist stellenweise nur 30cm breit. Rechts und links der Abgrund. Wenn dann der Wind ständig dreht und wechselnd von rechts der links Böen kommen, bekommt man es wirklich mit der Angst zu tun. Zudem gibt es viele, wirklich viele „rope sections“ also Stellen, die man fast senkrecht ohne Halt hinaufklettern muss. Irgndwer hat an den meisten dieser steilen Stellen glücklicherweise ein Seil angebracht, an dem man etwas Halt findet.

IMAG2715

Haiku Stairs

Moanalua Middle Ridge bis zu den Haiku Stairs

Wenn Ihr das Ende des Moanalua Middle Ridge Trails erreicht habt, beginnt der letzte Teil der Strecke. Dieser ist strenggenommen wieder illegal, denn natürlich darf man die Haiku Stairs auch nicht von oben betreten. Ihr wandert also über einen weiteren Bergkamm. Dies war die schlammigste Stelle auf dem gesamten Hike und wir mussten unsere Hände benutzen und teils auf allen Vieren klettern oder auf dem Po hinunterrutschen. Danach habt Ihr es geschafft und seid am verlassenen Radio Tower und dem eigentlichen Ende der Haiku Stairs. Die Verlockung ist groß, sich den beschwerlichen Rückweg über den Moanalua Middle Ridge zu sparen und einfach die Treppen abzusteigen. Aber seid Euch bewusst, dass der Wachmann unten bereits auf Euch wartet.

Haiku Stairs

Wir sind also den kompletten Trail wieder zurückgelaufen. Insgesamt haben wir für den Hike 7,5 Stunden gebraucht. Fix und fertig waren wir danach und die Beine haben gezittert. Muskelkater ist die Tage danach garantiert 😉

Haiku Stairs

Für die Packliste empfehle ich Euch:

– GUTE Spikes/Eiskrallen für die Wanderschuhe
– Erste Hilfe Set für kleinere Wunden (es gibt Mini-Sets z.B. bei Amazon)
– genug Wasser
– Snacks, Energieriegel, Lunchpaket
– Handtuch (Man wird wirklich SEHR schmutzig)

Nochmal: seid Euch des Risikos bewusst. Dieser Trail ist kein Spaziergang und nur mit überdurchschnittlicher Fitness und Wandererfahrung sicher zu meistern.

Was meint Ihr, würdet Ihr Euch trauen? Schreibt es mir gern in die Kommentare 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*