Das Jahr kommt gerade erst so richtig in Gang. Viele haben gut Vorsätze und wünschen sich mehr Motivation zum Sport, um das Vorhaben von mehr Bewegung und einem gesünderen Lifestyle auch durchzuziehen. Kein Problem, denn sooo schwierig ist es gar nicht und deshalb verrate ich Euch hier meine ganz persönlichen Tipps für mehr Motivation zum Sport 🙂

Such Dir Verbündete

Geteiltes Leid ist halbes Leid, geteilte Freude ist doppelte Freude. Ein Powerwalk mit einer Freundin ist gleich zweifach effektiv. Ihr könnt Euch unterwegs unterhalten und gegenseitig motivieren, eine kleine Runde Hampelmänner oder Ausfallschritte einzulegen. Zu zweit ist vieles auch nur halb so peinlich 😉 Außerdem ist es super, gerade im Winter nicht nur in geheizten Räumen abzuhängen, sondern frische Luft und Sonne zu tanken (die Vitamin D Produktion wird es Euch danken). Feste Verabredungen zu einem Workout sorgen außerdem dafür, dass Ihr nicht so schnell auf der Couch versackt und dem Schweinehund klein bei gebt.

Draußen haben viele mehr Motivation zum Sport

Begründen

In der Psychologie ist es so, dass wir für Dinge, die wir nicht gerne tun, eine Begründung brauchen. Es reicht allein eine Begründung, um unserem Gehirn Motivation abzuringen. Begründet für Euch ganz persönlich, warum ihr genau JETZT ein Workout einlegen müsst. Es reicht, sich zu sagen „weil ich nachher Burger essen gehen will.“ Wichtig ist, die Begründung mit „weil…“ zu formulieren.

Frische Luft für mehr Motivation zum Sport

Mehr Motivation zum Sport dank neuen Sportklamotten

Sind wir doch mal ehrlich: uns Frauen ist es wichtig, sich beim Workout nicht nur gut zu fühlen sondern dabei auch schick auszusehen. Mir persönlich gibt es immer einen richtigen Motivationsschub, wenn ich neue Sportklamotten gekauft habe, und sie das erste Mal im Gym ausprobiere.

Neues Outfit für mehr Motivation zum Sport

Bewegung macht schlau

Sport sorgt nicht nur für ein fittes Aussehen und ein gesundes Körpergewicht sondern hilft auch unserem Gehirn auf die Sprünge. Beim Ausdauersport wachsen zum Beispiel neue Nervenzellen im Hippocampus. Dort sitzt unser Gedächtnis also quasi die zentrale Station für alle Lerninhalte. Außerdem wird beim Sport vermehrt Tryptophan aus dem Blut ins Gehirn transportiert und dort in Serotonin umgewandelt. Serotonin ist ein Botenstoff, der unsere Stimmung positiv beeinflusst. Sport macht also tatsächlich glücklich.

Fitnessselfie1 Yoga

Visualisieren

Stellt Euch vor, wie Ihr in dem neuen Bikini ausseht, den ihr erst gestern im Onlineshop entdeckt habt. Oder erinnert Euch an das Gefühl nach einem richtig guten Workout, wenn ihr völlig ausgepowert unter die Dusche springt und Euch danach guten Gewissens aufs Sofa kuschelt. Mit dieser genauen Vorstellung und dem Versuch, das Gefühl bereits jetzt zu erleben, steigt die Motivation von ganz alleine.

Skating - Motivation zum Sport

Und ganz besonders: macht NUR das, was Euch auch Spaß macht. Rennt nicht einem Fitnesstrend hinterher, wenn Ihr lieber tanzen, inlineskaten, Tennis spielen oder reiten geht! Macht den Sport, der Euch Freude macht und den Ihr regelmäßig mit Spaß betreiben könnt. Dinge, die einem Spaß machen, macht man schließlich auch ohne große Überwindung 🙂 Wenn es mit der Bewegung klappt, kann der nächste Schritt eine bewusstere Ernährung sein. Wie wäre es z.B. mit gesunden Bagels als Mittagessen oder Frühstück für Schule Uni oder Büro 🙂

2 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*