Lang lang ist’s her, dass ich die letzte Sunday Selection veröffentlicht habe. Shame on me…und demnächst wird es hier dafür auch ein neues Konzept geben 😉 Heute habe ich aber endlich mal wieder die Zeit und Muße gefunden, Euch ein kleines Update über meine vergangene Woche zu geben. Viel Spaß beim Lesen 😉

Gehört

Wickeln kann lange dauern…besonders weil unsere kleine Maus gerne „sammelt“ und dann in einer Windel so viel drinne ist, dass das Saubermachen einige Wattepads und einige Minuten dauert 🙂 Deshalb machen wir uns tagsüber beim Wickeln immer Musik an. Meine aktuelle Playlist ist die „Top of the Morning“ Playlist von Spotify, auf der mir momentan erstaunlich viele Songs super gut gefallen. Hier habe ich Euch einmal meine derzeitigen Lieblingslieder verlinkt. Viel Spaß beim Hören!

VAX – Fireproof
Annika Wells – Break
Kygo – Stargazing
Tom Walker – Just you and I
Lewis Capaldi – Bruises
Campsite Dream – Little Do You Know
Andy Grammer – Fresh Eyes
Zayn ft. Sia – Dusk Till Dawn
Arizona – Oceans away
Niall Horan – Slow Hands

Gekauft

Von meiner Hebamme habe ich heute das offizielle OKAY bekommen, wieder mit Sport anzufangen. Juchee. Ich habe es wirklich vermisst, mich zu bewegen. Wenn man den ganzen Tag nur mit stillen, wickeln und kuscheln beschäftigt ist und nachts kaum schläft, ist zugegeben aber wirklich wenig Zeit für Workouts. Ich hoffe, unser Rhythmus pendelt sich bald noch besser ein und dann finde ich hoffentlich auch einmal eine halbe Stunde Zeit, in der ich mir Mathilda einfach umschnalle und ein paar Übungen mache. Weglegen können wäre natürlich auch Klasse, da nicht alle Übungen (besonders die gegen die Rektusdiastase) mit Baby im Tragetuch durchführbar sind.


Sport BH Marmor; Sport BH Brombeer; Sport BH Rosa

Jedenfalls passen mir mit „Still-Brüsten“ keine meiner Größe S Sport-BHs mehr, weshalb ich mir einen Schwung neue, größere geordert habe. Und neue Sportklamotten motivieren ja auch ein wenig…nicht wahr 😉

Gelesen

Zurzeit komme ich kaum dazu, irgendetwas zu lesen. Ich lese Bücher wie „Oje, ich wachse“ und nehme mir schon lange vor, endlich unser Buch über Impfen Pro und Contra zu lesen. Dennoch habe ich es geschafft, während einer näctlichen „Abpump-Session“ mal wieder auf einer meiner Lieblingsseiten im Netz zu schmökern. Auf der online Version des Neon Magazons. Dort stieß ich dann auf einen Artikel, den ich aufgrund der Thematik einfqach anklicken MUSSTE, da ich selbst „betroffen“ bin.

Genau sechs Monate hat es gedauert, bis eine vergessen geglaubte Stimme dann anfing, in mein Ohr zu zischen: Es könnte hart für dich werden, schwanger zu werden.

Der Artikel handelt von einer Erkrankung, die scheinbar doch mehr Frauen betrifft, als ich bisher dachte. PCOs sind polyzystische Ovarien. Die Eierstöcke produzieren salopp gesprochen viele kleine Eisbläschen, anstatt eines großen, welches heranreift und beim Eisprung zur Befruchtung bereitstehen würde. wohin das ganze führt und welche körperlichen und psychischen Belastungen damit auf einen zukommen können, dies schneidet der Artikel zugegebenermaßen nur an. Dennoch fand ich ihn toll zu lesen, weshalb ich ihn – nicht nur Betroffenen – ans Herz legen möchte.

Gemacht

Puuuh, da muss ich ehrlich sein. Ich habe eine Woche lang nichts anderes gemacht als stillen, wickeln und wieder von vorn. Ich war wirklich froh, wenn ich mal 5 Minuten zum Duschen hatte oder die Kleine tatsächlich mal eine Stunde weglegen konnte, um zu staubsaugen oder Pakete auszupacken oder mir schnell ein Toast reinzuschieben. Vielleicht ist es normal, vielleicht auch nicht aber es ist zurzeit einfach ultra anstrengend. Manchmal habe ich das Gefühl die ganzen „Instagram-Mamis“ haben mit ihren Neugeborenen keine Probleme mit dem Stillen, keinen Schlafmangel, keine vollgespuckten T-Shirts und sowieso Nerven aus Drahtseil. Manchmal fühle ich mich „schuldig“, dass ich nun seit 5 Wochen nicht nur pures Mamiglück empfinde sondern zeitweise auch Frust, Überforderung und sehr oft fast schmerzhafte Müdigkeit. Vielleicht gibt es aber auch kaum eine dieser „perfekten“ Mamis zu, dass die erste Zeit mit Säugling nun mal nicht nur rosarotes Babyglück ist sondern eben auch eine teils schwierige und anstrengende Zeit der Eingewöhnung, Neuorientierung und des Kennenlernens. Das heißt weder, dass man sein Baby weniger liebt, noch, dass man eine weniger gute Mami ist. Das mal nur am Rande für alle Schwangeren und Mamis, die hier mitlesen 😉

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen super entspannten Start in die Neue Woche 😉 Ich freue mich auf Eure Kommentare!

1 Kommentar

Antworten

Hey Hannah,
Mir ging es wie dir… ich wusste nicht, wie viele Frauen von PCOS “betroffen“ sind. Ich selbst habe es, nachdem ich die Pille abgesetzt und 1Jahr unter schlechter Haut gelitten, aber dennoch meinen Körper neukennengelernt habe, herausgefunden. Ich selbst habe 2 der 3 Merkmale und meine Ärztin ist zuversichtlich, dass es mit dem schwanger werden auch schnell klappen kann. Allerdings werd ich immer eine der Frauen bleiben, denen es (innerlich) mit Pille besser gehz als ohne :-/
Finds toll, dass du so offen über auch solche Themen schreibst.
Und deine Bedenken wegen den Insta-Mamis sind völlig normal. Das betrifft im Grunde viele Accounts.. es wird meist nur das schöne glückliche Leben gezeigt. Keine (oder eher wenige) zeigen wirklich, wie ein Alltag mit Baby wirklich aussieht. Klar, kann es auch ruhige stressfreie Babys geben, aber es ist für alle ein neuer Alltag, ein Umgewöhnen. Von daher macht das, was du beschrieben hast, wohl Jede mind. 1mal durch 😉
Kopf hoch, knuddel deine Kleine und hab noch einen schönen Abend :-*
Liebe Grüße
Sabrina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*