Ich bin ein Frühstücksmensch. Und das zu 100%. Mein Freund lacht immer weil ich aufwache und meine ersten 3 Worte sind…na… „ich hab Hunger!“. Sehr romantisch, ich weiß 🙂

Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und Abends wie ein Bettelmann. Den Spruch durfte ich mir schon früher immer von meiner Oma anhören. Und sie hatte (wie so oft) recht. Ihr seid trotzdem Frühstücksmuffel und bekommt am frühen Morgen keinen Bissen runter? Dann habe ich hier 3 gute Gründe und Tipps für Euch, vielleicht doch noch zum Frühstücksmensch zu werden:

1. Frühstücken macht schlank. Auch, wenn zu- oder abnehmen noch immer von der Energiebilanz des gesamtenTages abhängt, leistet ein ausgewogenes Frühstück einen großen Teil zu einem gesunden Gewicht. Forscher der Harvard Medical School in Boston haben herausgefunden, dass der Verzicht aufs Frühstück das Risiko für Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 35 bis 50 Prozent erhöht. Der Grund dafür ist, dass die verweigerte Energiezufuhr am Morgen den Körper in ein Hungerloch stürzt, das er bei späteren Mahlzeiten auszugleichen versucht und dabei ganz unbewusst umso mehr Kalorien verputzt werden.

1447170765153 1448305337815 1448700565654 1449041567982 1449302963789

2. Ohne Mampf kein Kampf. Seid Ihr schon einmal ohne Benzin Auto gefahren? Vermutlich nicht. Weil ohne Energie einfach nix läuft. Unser Körper funktioniert da ähnlich. In der Nacht wird der Großteil der Speicher geleert. Benötigt wird die Energie zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur und für Regenerationsprozesse in all unseren Zellen. Verweigern wir dem Körper morgens nun das Frühstück, wird es sehr schwer, konzentriert und leistungsfähig in den Tag zu starten.

3. Tipp für Frühstücksmuffel. Wer wirklich keine Lust und Zeit hat zu frühstücken und noch zu müde zum Kauen ist, für den habe ich hier ein super Rezept für einen schnellen Frühstücksdrink:

Frühstück (1 von 1)

[grey_box]Frühstücks-Powershake

– ½ Tasse Haferflocken

– Obst nach Wahl (Beeren, Apfel, Banane, etc.)

– 100ml fettarmen Joghurt (oder Sojajoghurt)

– 100ml Milch (alternativ Mandel-, Soja- oder Reismilch)

– 1 EL Nüsse, Kerne oder Samen (z.B. Chia, Flohsamen, Leinsamen, Sesam, etc.)

– Prise Zimt[/grey_box]

Alles zusammen in den Mixer. Fertig. Wer es gern süß mag, gibt noch 2-3 Datteln, Feigen oder anderes Trockenobst hinzu. Somit seid Ihr gut versorgt mit Eiweiß, schnellen und „langsamen“ Kohlenhydraten, gesunden Fetten und Ballaststoffen.

3 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*