*Es ist Plätzchen-Zeit 🙂 Vor einigen Tagen habe ich die ersten Bleche gebacken und auch meine geliebten Nussecken waren wieder dabei 🙂 Und wie Ihr vielleicht auf meinem Instagram Account verfolgen konntet, durfte Mathilda bei der Back-Session natürlich nicht fehlen und saß direkt neben der Arbeitsplatte in der Küche in ihrem Tripp Trapp und hat mir zugeschaut 🙂 Einfach perfekt, weil ich sie und sie mich so immer im Blick hatte. Zugegeben, sie hält es noch nicht ganz so lange aus in ihrem Stuhl (oder generell abseits von Mamas Arm) aber so für 20 Minuten sitzt sie da super gerne drin und das ist für uns momentan ein super Fortschritt.

Tripp Trapp – Tradition in unserer Familie

Ganz unabhängig von dieser Kooperation stand für mich fest, dass Mathilda einen Tripp Trapp Hochstuhl bekommen wird. Umso glücklicher war ich natürlich, als das Kooperationsangebot mit Stokke zu Stande kam 😉 Tripp Trapp hat in unserer Familie wirklich Tradition. Ich selbst bin quasi mit diesem Hochstuhl aufgewachsen. Bei uns gab es zwar noch nicht das coole Newborn Set und ich bin daher etwas später „eingestiegen“. Aber seit ich denken und mich zurückerinnern kann, ist der Hochstuhl aus Holz immer bei uns am Tisch und später in meinem Kinderzimmer zum Einsatz gekommen. Ich habe da wirklich noch mit 13 oder 14 Jahren drauf gesessen und falls meine Eltern nicht etwas geändert haben seit ich ausgezogen bin, sitzt noch heute meine Mutter auf dem Tripp Trapp vor dem PC, haha 🙂 Selbst meine beiden kleinen Neffen sitzen auf dem Tripp Trapp mit am Tisch. Ihr merkt schon…eigentlich wäre es komisch gewesen, wenn Mathilda einen anderen Hochstuhl bekommen hätte 🙂

Ein Stuhl, den man ewig behält

Ich bin ja wirklich ein Fan von Konzepten, die mitwachsen. Viel zu schnell werden die kleinen Mäuse groß und jeder weiß, wie teuer so eine Ausstattung für’s Kind ist. Den Tripp Trapp kann man prima ergänzen und umbauen, so dass er wirklich ewig im Einsatz bleiben kann. Für den Start hat Mathilda das Newborn Set bekommen, in dem die Kleinen schon ab der Geburt perfekt liegen können. Für uns einfach ideal, da wir so am Wochenende gemeinsam frühstücken können und Mathilda immer mit dabei ist und zuschauen kann. Auch für später stelle ich es mir richtig praktisch vor, wenn das Kind direkt mit am Tisch sitzt. So ist es ideal ins Familienleben integriert, kann Interesse am Essen entwickeln und später natürlich direkt am Tisch selbst mitessen. Dafür haben wir bereits das Baby Set mit Tray als Ergänzung, um den Tripp Trapp umzubauen, sobald Mathilda selbst aufrecht sitzen kann.

Tolle Geschenkidee – Personalisierung und Zubehör

Eine wirklich hübsche Besonderheit ist die Namensgravur auf dem Hochstuhl. Natürlich kann man auch andere Dinge wie z.B. „Chefsessel“ oder „Queen of the Day“ oder „kleine Prinzessin“ oder „großer Bruder“ eingravieren lassen. Bis auf die Buchstabenbegrenzung sind hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir haben uns trotzdem für die klassische Variante mit Namensgravur entschieden und sind happy damit. Bestimmt freut sich Mathilda später einmal, wenn sie lesen kann und ihren eigenen Stuhl mit Namen hat 🙂

Gerade jetzt zur Weihnachtszeit finde ich, wäre ein Tripp Trapp oder entsprechendes Zubehör auch ein tolles Geschenk für werdende Eltern. Ich hätte mich jedenfalls sehr darüber gefreut und mittlerweile gibt es sooo viel tolles Zubehör, dass ich bestimmt auch bald nochmal zuschlagen werde 😉 So gibt es das Newborn Set jetzt zum Beispiel mit neuen Textilbezügen, diverse Kissen für die verschiedenen Sitzvarianten oder das Stokke Table Top zum Spielen und Lernen 🙂 Ich freue mich schon darauf, wenn unsere Kleine es auch mal länger abseits von Mamas Arm aushält und Freude daran hat, mit uns am Tisch zu sitzen. Auch, wenn ich mir noch gar nicht vorstellen kann, dass sie irgendwann einmal auf dem Hochstuhl sitzt, ohne Baby Set oder Gurt und bastelt, spielt oder mit uns isst….hach…sie werden einfach viel zu schnell groß 🙂

Für welchen Stuhl habt Ihr Euch entschieden und was haltet Ihr generell von solchen mitwachs Konzepten? Schreibt es mir gerne in die Kommentare, ich freue mich 🙂

*Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Stokke entstanden. Er enthält Werbung und PR-Samples.

3 comments

Antworten

Ich finde den Tripp Trapp auch unglaublich schön und so praktisch 😍 meine kleine Lea brauch auch noch dringend einen Hochstuhl und ich liebäugel total mit diesem Modell! Nur schade, dass der Preis so gigantisch ist und auch die ganzen Zusatz-Sets haben es preislich ganz schön in sich…

Antworten

Ich überlege schon seit Monaten und hoffe bald eine Entscheidung treffen zu können. Ich schwanke zwischen dem Tripp Trapp und dem Nomi. Das Baby kommt Ende Januar also habe ich (hoffentlich) noch etwas Zeit zum Überlegen. Bei dem Nomi gefällt mir der New Born Aufsatz, weil das Baby drin richtig flach liegt. Bei dem Stokke gefällt mir der Hochstuhl an sich. Der New Born Aufsatz überzeugt mich aber irgendwie nicht. Es schaut so aus als würde das Baby drin sitzen.

Antworten

Oh wie schön dieser Stuhl ist😍 Und mit der Namensgravur ist er noch schöner!!! Wir bekommen nächsten Monat unser kleines Häschen und hoffentlich bekomme ich meinen Mann auch von dem Stuhl überzeugt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*